VERWENDEN DES C.A.T4-EMPFÄNGERS

Folgen

ARBEITEN MIT DEM C.A.T-EMPFÄNGER

Halten Sie das C.A.T am Griff. Halten Sie den Auslöser gedrückt und beachten Sie den Piepton, der den Batteriezustand anzeigt. Ist kein Piepton zu hören oder blinkt das Batteriesymbol, müssen beide Batterien ersetzt werden.

 

Auswahl des Modus

VERWENDEN DES C.A.T4-EMPFÄNGERS

Halten Sie den C.A.T mit vertikal hängendem Blatt und der Unterkante knapp über dem Boden. Pendeln Sie den C.A.T4 nicht hin und her und neigen Sie ihn nicht um mehr als einige Grad aus der vertikalen Stellung. Ein Pendeln “aus dem Handgelenk” des C.A.T hat Auswirkungen auf die Ortungsgenauigkeit; alle eC.A.T4 und gC.A.T4 Modelle verfügen über SWING, eine Abtastvorrichtung, die Anwender anhält, den C.A.T richtig einzusetzen.

Orten von Kabeln und Rohrleitungen

Die Empfindlichkeitsregelung wird eingesetzt, um den Bereich einzugrenzen, in dem der C.A.T4-Empfänger ein Rohr oder Kabel orten kann. Die Empfindlichkeitsregelung muss vor Beginn der Ortung auf den Maximalwert eingestellt werden.

In allen Ortungsmodi nehmen die Balken- und Lautstärkepegel zu, wenn sich der C.A.T-Empfänger einem Kabel oder einem Rohr nähert, und nehmen wieder ab, sobald er sich wieder entfernt.

Wenn die Balkenanzeige das Maximum über einem Rohr oder Kabel überschreitet, drehen Sie den Empfindlichkeitsregeler etwas herunter und bewegen Sie sich zurück über die Ortungsposition. Indem Sie diesen Vorgang über der Stelle mit der maximalen Anzeige wiederholen, können Sie die Position des Kabels oder Rohrs bestimmen. Mit der Schleppzeiger-Funktion wird die jeweilige maximale Balkenanzeige eingefroren, um ein Erkennen des Spitzenmesswerts zu erleichtern.

Wenn die Position mithilfe des Avoidance Mode™ nicht leicht zu finden ist, schalten Sie zwischen den speziellen Ortungsmodi (Genny, Power (Stromnetz) oder Radio) um, bevor Sie den Empfindlichkeitsregler verstellen, um das Kabel oder Rohr zu finden.

Ermittlung des Kabel- oder Rohrverlaufs

Sobald Sie ein Kabel oder Rohr gefunden haben, können Sie den Verlauf durch Drehen des C.A.T4 über der gefundenen Position bestimmen. Der C.A.T-Empfänger steht im rechten Winkel über dem Kabel oder Rohr, wenn das Balkendiagramm und das Tonsignal den Maximalwert anzeigen, und es fluchtet mit dem Kabel oder Rohr, wenn das Balkendiagramm und das Tonsignal den Minimalwert anzeigen. Überprüfen Sie die Genauigkeit, indem Sie den Empfindlichkeitsregler verändern, während Sie den C.A.T-Empfänger drehen. (Dieser Vorgang kann im Power-Modus aufgrund der Natur des Stromsignales weniger präzise sein).

 


Verfolgen Sie den erdverlegten Leiter, indem Sie den C.A.T4-Empfänger vertikal halten und ihn gleichmäßig von Seite zu Seite schwenken. Folgen Sie dem Verlauf des erdverlegten Leiters und kennzeichnen Sie ihn nach Bedarf im Augrabungsbereich.

Absuchen eines Bereichs vor der Ausgrabung

Es wird eine erste Suche mit dem Avoidance Mode™ gefolgt von detaillierten Suchen in den anderen Modi empfohlen. Sobald das Rohr oder Kabel geortet wurde, verwenden Sie den Genny-Modus für die Tiefenmessung (nur für die Empfänger C.A.T4+, eC.A.T4+ und gC.A.T4+).

Drehen Sie den Funktionsschalter auf (Avoidance Mode™), um den Bereich auf Kabel oder Rohre zu durchsuchen, die Genny-, Strom- oder Radiosignale aussenden. Stellen Sie den Empfindlichkeitsregler auf Maximum, bevor Sie anfangen. Wenn das Signal nicht vom Maximum abweicht, verringern Sie die Empfindlichkeitsregelung, bis die Balkenanzeige halbiert ist, bevor Sie fortfahren.

Durchsuchen Sie den Ausgrabungsbereich mit gleichförmigen, gezielten Bewegungen.

Gehen Sie zuerst den Umkreis des vorgesehenen Ausgrabungsbereichs ab. Gehen Sie dann der Länge nach den Ausgrabungsbereich ab und bewegen Sie sich dabei über die Breite in parallelen Bögen im Abstand von 0,5 m. Verwenden Sie den Genny im Induktionsbetrieb, stellen Sie ihn wie abgebildet auf, sodass die Winkel am C.A.T4 mit denen des Genny4 fluchten..

Dann tasten Sie die Breite des Ausgrabungsbereichs ab und bewegen Sie sich dabei der Länge nach hoch. Wenn Sie einen Genny-Sender im Induktionsmodus verwenden, stellen Sie den Genny-Sender so wie in der Abbildung auf.

Wenn Sie ein Kabel oder Rohr orten, müssen Sie zuerst die Verlaufsrichtung dieses Kabels oder Rohrs feststellen. Danach müssen Sie es im Ausgrabungsbereich verfolgen und markieren.

Setzen Sie anschließend die Durchsuchung des Ausgrabungsbereichs fort.

 

Aktive Suche mit Induktion – Ortung parallel verlaufender Rohre und Kabel

Wenn Sie den Genny4-Sender auf die Seite legen, wird der Bereich mit dem Genny-Signal geflutet. Beachten Sie, dass das Signal bei dieser Lage des Geräts nicht direkt unter dem Genny4-Sender ausgesendet wird. Sie müssen diesen Vorgang deshalb wiederholen, indem Sie den Genny4-Sender um mindestens 1 Meter weiter verschieben. Wahlweise können Sie eine Methode verwenden, bei der zwei Personen einen Bereich auf erdverlegte Leitungen absuchen, siehe Abbildung.

 

 

Eliminierung angrenzender Kabel oder Rohre (“Ausnullen”)

In some applications a cable or pipe carrying a signal can mask adjacent utilities. So kann zum Beispiel ein starkes Ortungssignal in einem großen Kabel geführt werden, das in der Nähe eines zweiten Kabels mit einem kleineren Signal verlegt ist. In dieser Situation wird der C.A.T4-Empfänger das Signal vom größeren Kabel erkennen. Es kann jedoch nicht erwartet werden, dass es das zweite Kabel auch erkennt. Für das Orten des zweiten Kabels gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Verwenden Sie den Genny4-Sender im Induktionsmodus und legen Sie ihn über dem großen Kabel auf die Seite, und zwar in der abgebildeten Richtung.
  2. Das Kabel unter dem Genny4-Sender wird nun nicht von einem Ortungssignal erreicht. Andere Kabel in der Nähe empfangen jedoch das Genny-Signal und können jetzt mit dem C.A.T4-Empfänger geortet werden.

 

Schätzung der Leitungstiefe mit C.A.T4+/eC.A.T4+/gC.A.T4+ und Genny4

Verwenden Sie die Tiefenmessfunktion des C.A.T4+/eC.A.T4+/gC.A.T4+ nicht zur Beurteilung, ob maschinelle Aushubarbeiten über einem erdverlegten Leiter zulässig sind.

Tiefenmessungen sind nur möglich, wenn die Empfänger C.A.T4+, eC.A.T4+ oder gC.A.T4+ auf Genny-Modus geschaltet sind.

Bei Einsatz des Genny4-Senders im Induktionsmodus müssen Sie sicherstellen, dass die Tiefenschätzposition mindestens 10 m vom Genny-Sender entfernt ist. Bei der Verwendung des Direktanschlusses oder einer Sendezange kann dieser Abstand auf ca. 5 m verringert werden. Sobald Sie ein Kabel oder Rohr geortet haben, halten Sie den C.A.T-Empfänger über der Position und im rechten Winkel zu dessen Verlaufsrichtung.

 

Drücken Sie die Tiefentaste und lassen Sie sie wieder los. Jetzt erscheint auf der Anzeige die geschätzte Tiefe des georteten Leiters.

Führen Sie keine Tiefenmessung in der Nähe eines Bogens oder einer Verzweigung des Kabels oder Rohrs aus.


Teile diesen Artikel

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare