GPS (GNSS)

Folgen

Der RD7100 Empfänger kann sein internes GNSS-Modul (soweit installiert) einsetzen, um mit dem automatischen Loggingsystem neben seinen Ortungsdatensätzen die geographische Breite und Länge sowie die genaue UTC-Zeit zu erfassen und zu speichern (nur mit GPS und Nutzungsdatenlogging ausgestattete Modelle).

Das Vorhandensein von GNSS-Daten ermöglicht ein einfaches Mapping der Daten und die Informationen können direkt in GIS-Systeme exportiert und gespeichert werden.

GPS-Menü

Rufen Sie das GPS-Menü wie folgt auf:

  1. Drücken Sie die Taste , um das Menü zu öffnen.
  2. Scrollen Sie mithilfe der Taste oder zum Menü GPS.
  3. Drücken Sie die Taste , um das Menü GPS aufzurufen.

Benutzen Sie die Taste oder , um durch die fünf Optionen zu scrollen:

  • Wählen Sie YES, um das interne GPS rückzusetzen (nur GPS-ausgestattete Modelle)
  • Wählen Sie diese Option, um das interne GPS zu nutzen, soweit vorhanden.
  • Wählen Sie diese Option, um das interne GPS-Modul auszuschalten und die Lebensdauer der Batterien zu verlängern.
  • Wählen Sie diese Option, zum ON oder OFF schalten von SBAS (Satellite-Based Augmentation System - satellitengestütztes Erweiterungssystem). SBAS kann die GPS-Genauigkeit verbessern, besonders in Nordamerika.

Wählen Sie diese Option, um das GPS-Menü zu verlassen.

4. Drücken Sie die Taste , um Ihre Änderungen anzunehmen und das Menü GPS zu verlassen.

5. Drücken Sie die Taste , um das Menü zu verlassen.

Ist SBAS auf ON gestellt, dauert eine Satelliten-Anbindung des GPS eventuell länger

Internes GNSS ‘GPS’

RD8100 GPS-Modelle haben ein internes GNSS-Modul. Ist das interne GPS aktiviert, versucht es automatisch, an mehrere Satelliten „anzubinden“, sobald das RD7100 Gerät eingeschaltet ist.

Die zur Anbindung an Satelliten benötigt Zeit des GPS variiert - je nach der verstrichenen Zeit seit der letzten Benutzung des Empfängers und seine Sichtverbindung einschränkende Hindernisse (wie hohe Gebäude, Bäume, usw.).

Wurde das Gerät über mehrere Tage nicht benutzt, kann die erste Anbindung mehrere Minuten dauern.

Der RD7100 Empfänger zeigt mehrere Symbole, die ein internen und aktiven GPS angeben. Ist die GPS-Anbindung erfolgt, wird die Signalgüte oder die Anzahl der empfangenen Satelliten angezeigt.

Die Genauigkeit des GPS-Moduls wird durch die Anzahl der empfangenen Satelliten beeinflusst und optimale Genauigkeit wird nur bei maximaler Signalgüte erreicht.

Abbildung 4.14 GPS-Symbole

Die GPS-Betriebssymbole auf dem LCD liefern visuelle Informationen über den Status des internen GPS-Moduls:

Abbildung 4.15 GPS-Status und Satelliten in Sicht

 

Teile diesen Artikel

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare