Bedienung: Teil 2

Folgen

Ausgangsleistung des Senders

Der Sender unterstützt mehrere Ausgangsleistungs-Einstellungen, damit Sie die optimale Einstellungen für Ihre Anforderungen auswählen können und gleichzeitig die Lebensdauer der Batterien verlängern.

Einstellung der Ausgangsleistung

HINWEIS: Bei iLOC-fähigen Modellen können Sie die Ausgangsleistung des Senders über den Empfänger fernsteuern.

Einstellen der Ausgangsleistung:

  1. Drücken Sie die Taste  up arrow.png oder down arrow.pngum die Ausgangsleistung zu erhöhen oder zu mindern.

Boost (nur Tx-10 und Tx-10B)

Boost erlaubt dem Tx-10-Sender die Abgabe seiner maximal möglichen Ausgangsleistung. Der Boost-Modus kann auf eine bestimmte Zeitdauer eingestellt werden.

Konfigurieren von Boost:

  1. Drücken Sie die Taste power key.png um das Menü zu öffnen.
  2. Scrollen Sie zum Menü BOOST mithilfe der Tasten up arrow.png oder  down arrow.png.
  3. Drücken Sie die Taste measure key.pngum das Menü BOOST aufzurufen.
  4. Stellen Sie die BOOST-Dauer mit Hilfe der Tasten  up arrow.png oder down arrow.png Sie können Zeiträume von 5, 10, 15 und 20 Minuten oder ON für Dauerbetrieb auswählen.
  5. Drücken Sie die Taste frequency key.png um Ihre Einstellung zu bestätigen und das Menü BOOST zu verlassen
  6. Drücken Sie die Taste power key.pngum das Menü zu verlassen

Aktivieren von Boost:

  1. Konfigurieren Sie zunächst die Boost-Dauer und befolgen Sie dabei das vorstehende Verfahren.
  2. Drücken und halten Sie die Taste  up arrow.png nieder, bis BOOST auf dem LCD des Senders erscheint.
  3. Der Sender verlässt den Boost-Modus nach Ablauf der ausgewählten Dauer automatisch.

Deaktivieren von Boost:

  1. Drücken Sie die Taste down arrow.png um Boost zu deaktivieren.

 

Eco-Modus am Sender

Wenn Sie Alkalibatterien in den Sendermodellen Tx-5 und Tx-10(B) verwenden, können Sie die Einsatzdauer verlängern, indem Sie den Eco-Modus aktivieren.

Im Eco-Modus wird die Ausgangsleistung des Senders reduziert, wenn die Batterien die erforderliche Ausgangsleistung nicht mehr vorhalten können.

Im Eco-Modus und bei reduzierter Ausgangsleistung schaltet die Anzeige zwischen POWER und gegenwärtigen Ausgangsniveau hin und her.

Der Sender gibt jeweils drei Pieptöne ab, wenn die Leistung weiter reduziert wird. Anschließend gibt er zwei Töne pro Minute ab, solange der Betrieb mit reduzierter Leistung fortgesetzt wird.

Aktivieren oder Deaktivieren des Eco-Modus:

  1. Drücken Sie die Taste power key.png um das Menü zu öffnen.
  2. Scrollen Sie zum Menü BATT mittels der Tasten  up arrow.png oder down arrow.png und öffnen Sie es, indem Sie die Taste measure key.pngdrücken.
  3. Scrollen Sie durch die Batterieoptionen mit Hilfe der Taste  up arrow.png oder down arrow.png bis ALK angezeigt wird.  Drücken Sie die Taste measure key.png.
  4. Benutzen Sie die Taste up arrow.png oder down arrow.png bis ECO angezeigt wird, und drücken Sie die Taste frequency key.png um den Eco-Modus zu aktivieren.

Oder

Wählen Sie NORM aus und drücken Sie die Taste frequency key.png um den Eco-Modus zu deaktivieren.

  1.  Drücken Sie die Taste  power key.pngum das Menü zu verlassen.

 

Maximale Spannung

Bei Anwendungen mit hoher Impedanz, wie Kabel mit kleinem Durchmesser, Trassierdrähte usw., kann es sich mit der Direktanschlussmethode manchmal als schwierig erweisen, ein Signal zum Fließen zu bringen. Durch Erhöhen der Ausgangsspannung des Senders kann das an die Versorgungsleitung gekoppelte Signal maximiert werden.

Der Sender kann entweder im niedriger Spannung (30 V) oder mit maximaler Spannung (90 V) arbeiten. Im Normalbetriebsmodus arbeitet der Sender mit niedriger Spannung.

Warnung: Stellen Sie beim Betrieb des Senders im Hochspannungsmodus immer sicher, dass der Empfänger ausgeschaltet ist, wenn Sie Direktanschlusskabel anschließen oder trennen.

Einstellen der maximale Spannung auf 90 V:

  1. Drücken Sie die Taste power key.png um das Menü zu öffnen.
  2. Scrollen Sie zum Menü MAXV mithilfe der Tasten  up arrow.png oder  down arrow.png.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche measure key.png um das Menü MAXV zu öffnen.
  4. Stellen Sie den MAXV mithilfe der Tasten  up arrow.png oder down arrow.png auf HIGH.
  5. Drücken Sie die Taste frequency key.png um Ihre Änderungen bestätigen und das Menü MAXV zu verlassen.
  6. Drücken Sie die Taste power key.png um das Menü zu verlassen.

Im Modus maximale Spannung  zeigt der Sender ein Hochspannungswarndreieck an. 

Beim Abschalten wird der Sender immer in den Standard-Modus niedrige Spannung zurückgesetzt.

 

Mess-(Multimeter-)Modus

Der Sender kann Impedanzmessungen an der Versorgungseinrichtung durchführen, indem er die resultierende Impedanz über die Abgreifklemmen der Direktanschluss-Leitung misst. Diese Messungen können zum Abschätzen des Schweregrads von Mantelfehlern nützlich sein. Es ist auch möglich, eventuell anliegende Spannungen zu ermitteln, um vor potenziell gefährlichen oder schädlichen Spannungen Warnung zu erhalten.

Im Messmodus wird die Messung von einem Wechselspannungs-Signal abgeleitet, das vom Sender an die Versorgungseinrichtung gekoppelt wird.

Impedanz- und Spannungsmessungen

  1. Klemmen Sie den Direktanschluss an die Versorgungseinrichtung an und schalten Sie den Sender ein.
  2. Halten Sie die Taste measure key.png nieder, bis MEAS angezeigt und das Mess-Symbol erscheint. Auf der Senderanzeige erscheint nun der Wert der an den Klemmen anliegenden Spannung.
  3. Drücken Sie die Taste measure key.png einmal, und die an den Klemmen gemessene Impedanz wird angezeigt.

Das Mess-Symbol sieht folgendermaßen aus:

Impedanz- und Spannungsmessungen.png

Impedanz- und Spannungsmessungen

  1. Um den Modus MEAS zu verlassen, halten Sie die Taste measure key.png nieder, bis die Anzeige zum Hauptfunktions-Bildschirm zurückkehrt.

Impedanzmessungen mittels aktiver Frequenz

  1. Klemmen Sie direkt an die Versorgungseinrichtung an und schalten Sie den Sender ein.
  2. Wählen Sie die gewünschte Frequenz aus und beaufschlagen Sie das Signal.
  3. Drücken Sie die Taste measure key.png einmal, und die über die Klemmen gemessene Impedanz sowie die anliegende Ausgangsleistung werden angezeigt.
  4. Drücken Sie die Taste measure key.png einmal, um zum Hauptfunktions-Bildschirm zurückzukehren.

 

CALSafe™

Mit Nutzungsdatenlogging ausgestattete RD8200 Empfänger können so eingestellt werden, dass sie ihre Funktion unterbrechen, sobald das erwartete Wartungs- / Kalibrierungsdatum überschritten wird.

Sobald noch 30 Tage bis zum fälligen Wartungstermin bleiben, zeigt das Gerät beim Einschalten die Anzahl der verbleibenden Tage an. Der Empfänger wird am fälligen Wartungstermin gesperrt.

CALSafe™ ist standardmäßig deaktiviert. Über die PC-Software RD Manager Online können Sie das CALSafe-Fälligkeitsdatum für den Service ändern oder diese Funktion aktivieren oder deaktivieren. Weitere Einzelheiten sind der Bedienungsanleitung zum RD Manager Online zu entnehmen.

 

Nutzungsdaten-Logging

Der RD8200G Logging- und GPS-Empfänger verfügt über eine leistungsstarke Datenaufzeichnungs-Funktion, die im Sekundentakt alle kritischen Parameter des Geräts (einschließlich der GPS-Position, soweit verfügbar) und Warnungen in seinem internen Speicher ablegt.

Das automatische Logging-System ist immer aktiv und kann nicht deaktiviert werden. Bei 8 Stunden täglicher normaler Nutzung kann sein Speicher die Daten von mindestens 500 Arbeitstagen speichern. Protokolle können über die PC-Anwendung RD Manager Online zwecks Analyse und Untersuchungs-Validierung abgerufen werden. Weitere Einzelheiten sind der Bedienungsanleitung zum RD Manager Online zu entnehmen.

 

UTIL-Modus

Der UTIL-Modus des RD8200G-GPS-Empfängers kann verwendet werden, um den bei einer Trassierung zu ortenden Leitungstyp festzulegen.

 

Vollständige Liste der verfügbaren Leitungen:

Display

Leitung / Markierungstyp

>GAS<

Gas

>TEL<

Telekommunikation

>SEW<

Kanal

>TMA<

Temporäre Markierungen

>H2O<

Trinkwasser

>PWR<

Strom

>EXL<

Stromnetz (Euro)

>IRR<

Aufbereitetes Wasser

>CTV<

Kabel-TV

 

Auswahl einer Leitung:

Wenn UTIL aktiviert ist, startet der Empfänger erst, wenn eine Auswahl getroffen wurde.

  1. Drücken Sie die Taste power key.png um den Empfänger einzuschalten.
  2. Es wird das Word TICKT gefolgt von UTIL angezeigt.
  3. Drücken Sie die Antennentaste antenna.png und wählen Sie mit der Taste up arrow.png oder down arrow.pngden gewünschten Leitungs- oder Markierungstyp aus.
  4. Drücken Sie gegebenenfalls erneut die Antennentaste antenna.png und wählen Sie mit der Taste up arrow.png         oder down arrow.png die Option DIST (für ein Versorgungskabel oder eine Versorgungsleitung) oder TRANS (für ein Hauptkabel oder -rohr).
  5. Drücken Sie die Taste frequency key.png um Ihre Auswahl zu bestätigen und den Empfänger zu starten – möglicherweise müssen Sie die Taste frequency key.png bis zu dreimal drücken.

Die Auswahl wird in dessen internem Speicher gespeichert und ist in den Nutzungsprotokollen ersichtlich.

Der Typ einer Leitung kann gewechselt werden. Der Leitungstyp kann auch während einer Trassierung durch ein langes Drücken der Taste Trassierungsmessung survey measurement key.png geändert werden.

Aktivieren oder Deaktivieren einzelner Leitungentypen:

  1. Drücken Sie die Taste power key.png um das Menü zu öffnen.
  2. Scrollen Sie zum Menü ULIST mit Hilfe der Taste up arrow.png oder down arrow.png.
  3. Drücken Sie die Taste antenna.png um das Menü ULIST aufzurufen.
  4. Wählen mit der Taste  up arrow.png oder down arrow.pngeinen Leitungs- oder Markierungstyp aus.
  5. Drücken Sie die Taste antenna.png um das Menü des Leitungstyps zu öffnen, und wählen Sie mit der Taste  up arrow.png oder down arrow.png entweder ON oder OFF aus.
  6. Drücken Sie die Taste frequency key.png um Ihre Änderungen zu übernehmen.
  7. Drücken Sie erneut die Taste frequency key.png um das Menü ULIST zu verlassen.
  8. Drücken Sie erneut die Taste frequency key.png um das Hauptmenü zu verlassen.

 

 

Teile diesen Artikel

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare